DESTAN GASHI - PRESSEARTIKEL

Albanische Presseberichte bitte bei INFOS AUF ALBANISCH

ZEITUNGSBERICHT IN DER WOCHENZEITUNG NÖN, KW 42

Künstler luden in ihr Reich

Titelseite und Seite 44 und 45, von Susanne Müller, Gerald Burggraf und Otto Havelka

"Das von der Kulturvernetzung NÖ initiierte Projekt "NÖ Tage der Offenen Ateliers" fand heuer bereits zum 15.Mal statt.

Auch im Bezirk öffneten am vergangenen Wochenende zahlreiche Künstler ihre Atelier-Türen und luden dazu ein, sich auf das kreative Schaffen einzulassen. Die Palette reichte von Fotografie über Malerei bis hin zur Bildhauerei..."

 NOEN Oktober 2017  NOEN Oktober 2017

ZEITUNGSBERICHTE ZUR AUSSTELLUNG IN SOOSS - Mai 2017

Die Badener Zeitung berichtete mehrmals zur Ausstellung, so am Do 11. und Do 18.Mai 2017

 NOEN Oktober 2016  NOEN Oktober 2016  NOEN Oktober 2016

NOEN Schwechat

NÖN, Schwechat, Ausgabe Woche 17/2017 - TREFFPUNKT

AUSSTELLUNG in der Kosovarischen Botschaft in Wien

ein Bericht von Otto Havelka

Destan Gashi werkt seit einigen Jahren in einem Atelier in Himberg und wurde 2016 zum Bildhauer des Jahres gekürt.

Seit vergangenen Donnerstag ist eine Auswahl seiner folkloristischen Skulpturen in der Kosovarischen Botschaft des Kosovo in der Goldeggasse in Wien ausgestellt

Ebenfalls zu sehen sind dort Bilder seiner Gattin Barbara. Botschafter Sami Ukelli würdigte das Schaffen des Künstler-Ehepaars und versprach,

die Botschaftsräume auch in Zukunft für kulturelle Aktivitüten bereit zu stellen.


ZEITUNGSBERICHTE ZUM OFFENEN ATELIER IN HIMBERG - Oktober 2016

Viele Tages- und Wochenzeitschriften berichteten über die Niderösterreichischen Tage der Offenen Ateliers am 16. und 17. Oktober 2017.

Hier einige Ausschnitte

 NOEN Oktober 2016  NOEN Oktober 2016  NOEN Oktober 2016  Bericht in der Zeitung Österreich

NOEN Schwechat Dezember 2015

NÖN, Schwechat, Ausgabe Woche 21/2016 - Region Himberg

Wenn edle Steine edle Frauen gebären

ein Artikel von Otto Havelka

Auszeichnung - Der in Himberg ansässige Bildhauer Destan Gashi wurde in seiner Heimat Kosovo zum " Bildhauer der Jahres " gekürt

HIMBERG - Damit hatte er nicht gerechnet. Destan Gashi ein in Wien lebender Bildhauer aus dem Kosovo mit seinem Atelier in Himberg, wurde kürzlich von den Gesellschaften für Literatur, Darstellende Kunst und Theater " Pegasi " im Kosovo und in Albanien zum " Bildhauer des Jahres" gekürt

Begründet wurde die Auszeichnung unter anderem damit, dass Destan Gashi ein Künstler von internationalem Format sei, und " Barrieren von Zensur und Monotonie sprengt"....

Mehr dazu im Artikel anbei


NOEN Schwechat Dezember 2015

NÖN, Schwechat, Ausgabe Woche 50/2015 - KULTUR

Vom Marmorblock zur Taucherin - Entstehungsprozess

ein Artikel von Brigitte Wimmer

Die NÖN begleitete Destan Gashi 6 Wochen bei seiner Arbeit an einer Skulptur

HIMBERG - Destan Gashi kommt aus dem Kosovo und sein Herz schlägt für die Bildhauerei. Jeden Tag fährt er aus Wien nach Himberg in sein Atelier.

"Ich bin hier gerne alleine, denn ich brauche Ruhe beim Arbeiten und höre am liebsten Klassische Musik dabei", erklärt der akademische Bildhauer....

Mehr dazu im Artikel anbei


NÖN, Schwechat, 20.10.2015 -KULTUR

NOEN Schwechat

Barbara und Destan Gashi, Malerei und Bildhauerei im Atelier Himberg

ein Artikel zu den NÖ zu den Tagen der Offenen Ateliers, von Brigitte Wimmer

Destan Gashi ist Kosovo Albaner...., in der Grundschule wurde ein Lehrer auf sein Talent aufmerksam und Gashi durfte die Kunstschule im Kosovo besuchen. Später ging er dann nach Brüssel um Kunst zu studieren. Seine Familie, er stammte aus einer Landwirtschaft, war nicht so begeistert und hätte es lieber gesehen wenn Gashi Bauer geworden würe. An der Akademie der schönen Künste in Brüssel studierte er Malerei. Nachdem er sein Diplom für Malerei in der Tasche hatte, ging er genau an die Grundschule als Zeichenlehrer zurück, die er schon als Kind besuchte.

1981 lernte er seine Frau Barbara kennen. Mit ihr gemeinsam beschloss Gashi wieder nach Brüssel zu gehen, um nun Bildhauerei zu studieren. Destan überredete Barbara Gashi auch Kunst zu studieren, sie entschied sich für die Malerei.

Das Künstlerpaar zog 1987 nach Wien um dort zu arbeiten und zu leben. Seit 2012 arbeitet der Bildhauer in einer Halle in Himberg an seinen wunderschönen Steinfiguren. Barbara Gashi lässt sich von Destans Steinfiguren inspirieren und es entstehen eintauchende Körper, schwimmende Gesichter und farbenfrohe Bilder.

Mehr dazu auch auf Niederösterreichische Nachrichten


NOEN Schwechat

NÖN, Schwechat, Ausgabe Woche 47/2014 - KULTUR

Engel im Stadtpalast

ein Artikel von Jopie den Dulk

Skulpturen-Seit Mittwoch hängen die beiden Engel vom Bildhauer Destan Gashi auf den Lustern im Stadtpalais Liechtenstein in Wien

Endlich gegossen un poliert wurden die Engel in mühevoller Arbeit an den beiden Lustern montiert.....

.....Der Himberger Bildhauer Destan Gashi wurde beauftragt, zu versuchen, anhand spärlichen Bildmaterials den Engel für den Abguss des Zwillingpärchens neu zu erschaffen. Und das ist ihm vortrefflich gelungen.


NOEN Schwechat

NÖN, Schwechat, Ausgabe Woche 43/2014 - KULTUR

Eine beeindruckende Bandbreite

Offene Tore - Wie jedes Jahr haben am Wochenende die bildenden Künstler ihre Ateliers fürs Publikum geöffnet.

Destan Gashi hat sein Atelier in Himberg und ist ein international bekannter Bildhauer, für den Ästhetik und Schönheit unbedingten Vorrang haben....

.....Barbara Gashi stellt seit geraumer Zeit, ebenfalls in Himberg gemeinsam mit ihrem Mann aus. Beide Künstler ergänzen sich hervorragend, da Barbara Gashis Bilder dem jeweiligen Werk von Destan Gashi angepasst sind.


Bezirkszeitung Brigittenau

ein Artikel von Sabine Krammer

BZ, Wiener Bezirkszeitung, Ausgabe Woche 40/2014, Brigittenau

Brigittenau: Kunst mit albanischen Einflüssen

Blick über den Tellerrand: Die Künstler Destan und Barbara Gashi zu Gast mit ihren Werken im Amtshaus.

Unter dem Titel Albanische Impressionen zeigen der Bildhauer Destan Gashi und die Malerin Barbara Gashi Arbeiten rund um Geschichten, Mythen und Legenden aus dem Land der Skipetaren, wie um das gegebene Ehrewnwort. Hier zwischen Albanien, Kosova und Montenegro haben sich Kultur und Tradition mit der Neuzeit verbunden .....


Bezirksblatt Brigittenau

Wiener Bezirksblatt, Ausgabe 18, 15./16.9.2014

Albanien zeigt seine Künstler

Der 20. widmet sich ab dem 22. September Kunstschaffenden aus dem albanischen Raum.

......WUNDERBAR - Die Ölbilder der Malerin Barbara Gashi setzen einen farblichen Kontrapunkt zu den formschönen Skulpturen ihres Mannes Destan.


Bezirksblätter Schwechat

Bezirksblätter Schwechat 28/29.August 2013

Besuch im Skulpturenatelier

Himbergs Bürgermeister Erich Klein ist begeistert von Destan Gashi.

"HIMBERG. Seit einem Jahr werkt und formt der Bildhauer Destan Gashi nun schon in der Ostbahnstrasse in Himberg. Dabei arbeitet der Künstler mit Materialien wie Carrara Marmor, Wachauer und Sölker Marmor ....."

NOEN Schwechat

NÖN, Schwechat, Ausgabe Woche 33/2013 - KULTUR

Werke mit Geschichte

Unentdeckt - Seit einem Jahr hat Destan Gashi bereits sein Atelier in Himberg. In Zukunft soll dem Künstler und seiner Leidenschaft aber viel mehr Aufmerksamkeit zuteil werden.

".....Ein grosser Marmorkopf aus Wachauer Marmor liegt in der Wiese und beobachtet die Besucher.... Es scheint als würde jede Skulptur eine Geschichte erzählen ....."

Vaterland

ein Artikel von Jopie den Dulk

NÖN, Schwechat, Ausgabe Woche 42/2012 - KULTUR

Blick in Offene Ateliers

Buntes Programm bei 10. NÖ Tagen der Offenen Ateliers. Bildende Kunst stand im Mittelpunkt.

".....Der Stein ist seine Passion. Und man kann als Besucher nur bewundern, wie viel Leben und Erzählkraft von einem solchen Stein ausgeht, ist er erst einmal durch die Hände des Künstlers gegangen ....."

Niederösterreichische Nachrichten

NÖN, Schwechat, Ausgabe 19.September 2012 - KULTUR

Sprache der Kunst

ein Artikel von Jopie den Dulk

Symposion

Vom 5. bis zum 15.September fand in Pöchlarn ein internationales Symposion statt, zu dem auch Destan Gashi eingeladen war.

25 Künstler aus 17 Nationen, wie unter anderen Österreich, Belgien, Holland, Australien, Kosovo, England, Deutschland, Bulgarien, Russland, Usbekistan, nahmen in diesem Jahr am Internationalen Symposion " Atelier an der Donau " in Pöchlarn teil.....

Im Bild: Destan Gashi zu Beginn seiner Arbeit am noch jungfräulichen Block

Niederösterreichische Nachrichten

NÖN, Schwechat, Ausgabe 6.Juni 2012 - KULTUR

Emotionen in Marmor

ein Artikel von Jopie den Dulk

...Marmor in Schönheit und Perfektion. So präsentieren sich die Skulpturen des Bildhauers. Hier begegnen sich zwei Seelen. Die Seele de Künstlers und die Seele des Steins.....

Im Bild: die Künstlerfamilie Gashi mit der Steinskulptur Taucherin

a href="presse-dateien/Destan Gashi -Kleine Zeitung - 27.8.2011.jpg">Kleine Zeitung

KLEINE ZEITUNG, Graz, Ausgabe 27.August 2011 - AVISO

Skulpturen Biennale

Skulpturen und Installationen von über 40 internationalen Künstlern sind derzeit im Botanischen Garten zu sehen. Modernes trifft auf Klassisches. Metall auf Stein und Kunststoff.....

Im Bild: die Steinskulptur Hespera von Destan Gashi

vernissage

das magazin für aktuelles ausstellungsgeschehen

Ausgabe 299/2011 juni-august

 Vernissage 2011 Ausgabe juni-august  Vernissage 2011 Ausgabe juni-august  Vernissage 2011 Ausgabe juni-august  Vernissage 2011 Ausgabe juni-august  Vernissage 2011 Ausgabe juni-august  Vernissage 2011 Ausgabe juni-august  Vernissage 2011 Ausgabe juni-august

Sommerausstellung in der Galerie Altesse - Destan Gashi Metamorphose des Marmors

Ein Fest der Kunst im Skulpturengarten und der Kunstlounge im Oberstädtle 37, LI-9485 Nendeln

Vaterland

LIECHTENSTEINER VATERLAND

METAMORPHOSE DES MARMORS, Liechtenstein, 23.Mai 2011

In der Galerie Altesse wurde am Samstagabend die Ausstellung des Künstlerpaares Barbara und Destan Gashi mit einer Vernissage feierlich eröffnet.

".....Hauptmotiv seiner Werke sind die weiblichen Rundungen, welche den Künstler beeindrucken und ihm neue kreative Ideen geben....."

"...Jede Frauenskulptur erzählt eine andere Geschichte, welche von den Österreichischen Marmoren unterstrichen und ergänzt wird. "

Volksblatt

VOLKSBLATT, Liechtenstein, 23.Mai 2011

Vernissage Die Metamorphose des Marmors

Am Samstag trafen sich Kunstinteressierte in der Galerie Altesse in Nendeln. Grund: Die Werke von Barbara und Destan Gashi.

"...Unser Foto zeigt das Galeristenpaar Dolores (links) und Werner Gamper (rechts) zusammen mit der Künstlerfamilie Destan, Guri und Barbara Gashi..."

Vaterland

LIECHTENSTEINER VATERLAND

METAMORPHOSE DES MARMOR, Liechtenstein, 20.Mai 2011

"....Der Stein, die Kunst an sich ist seine Leidenschaft.... Bei seiner Arbeit geht dieser wichtige zeitgenössische Bildhauer vom ersten Augenblick an, schon in der Anfangsphase also, mit hoher Konzentration vor: Er sucht und sichtet, sieht dann einen ihn ansprechenden Stein, seine Farben und Strukturen, und am Ende dieses künstlerischen Entstehungsprozesses stehen Arbeiten, wie sie ihm nicht nur bereits zur Studienzeit mehrere Preise und Auszeichnungen, sondern auch seitdem zahlreiche Einladungen aus verschiedensten Ländern verschafften

mehr Presseinfos zur Ausstellung auch auf der Homepage der Galerie Altesse> GALERIE ALTESSE Presseinfos

Wiener Wirtschaft

Wiener Wirtschaft

"Kunstvolles für den guten Zweck", Im Blitzlicht, Ausgabe Nr3, 22.Januar 2010

ZËRI I DITËS

"Destan Gashi eröffnet Ausstellung in Österreich", KULTUR, ein Artikel von Nexhmije Çerkezi

Prishtina, Kosova, Ausgabe 5.Februar 2010 zum Artikel

Murtaler Woche

Murtaler Woche

"Kunst in Stein und Bild", Ausgabe 24.September 2009

Aufgeschlossenen gegenüber Neuem, beweist die Galerie im Schloss Gabelhofen Internationalität

"Um die Freundschaft zwischen Österreich und Kosova zu unterstreichen, war sogar der Botschafter aus Wien, Sabri Kiqmari angereist......

.......Zur Eröffnung der Doppelausstellung hatte sich auch Judenburgs Bürgermeisterin Grete Gruber eingefunden, die es sich nicht nehmen ließ, den Geschäftsträger der Botschaft der Republik Kosova persönlich zu begrüßen."

Obersteirische Nachrichten

Obersteirische Nachrichten

Ausgabe Nr.39/24.September 2009

"Erstmals werden in Schloss Gabelhofen Skulpturen und Bilder gemeinsam ausgestellt."

"Zu sehen sind Werke des Künstlerehepaars Barbara und Destan Gashis bis 27.Oktober im Burghof und in der Galerie..........."

"Das Thema lautet Kunst in Stein und Bild.... "

ZËRI I DITËS

ZËRI I DITËS

"Destan Gashi eröffnet seine Einzelausstellung in Wien", Kosova, Ragip Sylaj,Ausgabe 3.September 2008

Wiener Zeitung

"Ecce Poppo ", Galerien live, Ausgabe 10.September 2008 zum Artikel

Iliria Post

"Meister für Symphonien aus Stein", Ajete Zogaj,Kosova, Ausgabe 17.März 2007 zum Artikel

NOEN Baden

NÖN

"Gashis grosse Liebe der Stein",Sandra Sagmeister,Ausgabe Baden,7.Juli 2006

ZËRI I DITËS

Ragip Sylaj, Ausgabe Kosova26.Oktober 2006

diskurs

" Ausstellungen in den Filialen Barnabitengasse und Fleischmarkt", Magazin für Wirtschaft und Kultur,Ausgabe November 2006

diskurs

ZËRI I DITËS

Kosova,Ragip Sylaj,Ausgabe 14.Dezember 2006

ORF

Mehmet Akbal, "Destan Gashi - ein Portrait", Sendung Heimat, fremde Heimat , 6.November 05

ZËRI I DITËS

Kosova,Ragip Sylaj,Ausgabe 18.November 05

GARTEN UND HAUS

"Die Wächter im Garten" Veronika Maria, Ausgabe Juli 04

GARTEN UND HAUS

NÖN

"Tonnenschwere Frau ",Sandra Sagmeister,Ausgabe Baden, 26.Juli 04

ZËRI I DITËS

Ragip Sylaj, Kosova, Ausgabe 3.Juli 04

Badener Zeitung

" Von Marmor bis Farbe", Fitore Brahimi, Ausgabe 22.Juli 04

BADENER ZEITUNG

TEMA DITORE

Ragip Sylaj, Ausgabe Albanien 15.Juli 2004

RILINDJA

Kosova, Ausgabe 18.Februar 1998

euroZËRI

Kosova,Ausgabe 30.Jänner 1998

Koha ditore

Kosova, 13.Jänner 1998

RILINDJA

Kosova, Ausgabe 26.Juli 1997

KOHA

RILINDJA

Kosova, Ausgabe 26.April 1986